Kon-Zärtlichst: „Einfach TRAUMhaft“

Kon-Zärtlich – die Konzertreihe der Wiesbadener Taunusmusikanten – ging am 21.11.2015 in ihre dritte Runde. Nach 2008 und 2011 gastierte der Musikverein nun im Gemeindezentrum „Maria Aufnahme“ in Wiesbaden Erbenheim unter dem Konzertmotto „Einfach TRAUMhaft“. Mit dabei mehr als 300 Gäste, die sich diese Nacht musikalisch „einfach traumhaft“ gestalten ließen.
Musikalisch führten die 60 Aktiven (35 Musiker im Hauptorchester und 25 in der Erwachsenenbläserklasse „B-1“) das Publikum über einen Abendspaziergang (Walking in the Air) und den anschließenden Besuch des Sandmännchens (Mr. Sandman) durch verschiedenste Abenteuer (James Bond, Batman, Ghostbusters, Herr der Ringe) und sentimentale Momente (Auld lang syne, Distant Journey und St. Thomas Choral) beim Träumen durch eine imaginäre Nacht, die schließlich eindrucksvoll mit dem Aufgehen der Sonne durch den Konzertmarsch „Die Sonne geht auf“ festlich beendet wurde.
Hauptwerk des Abends war „Imagasy“ eine musikalische Original-Komposition für sinfonisches Blasorchester des jungen Komponisten Thiemo Krass, der 19-jährig dieses rund 10-minütige Klangerlebnis der Oberstufe schuf. Das Stück schien nicht nur musikalisch besonders für den Konzertanlass gemacht, sondern auch der Name – ein Kunstwort aus Imagination und Fantasy – stand sinnbildlich für das Motto „Einfach TRAUMhaft“.
Nach minutemlangem Applaus und Standing Ovations für das rund 2,5-stündige Programm luden die Taunusmusikanten noch mittels ihrer Zugaben zum Sommer-Frühstück ein, das sie beim „Watermelon-Man“ kauften, bevor das Publikum wohl „in der richtigen Stimmung“ (In the mood) für den emotionalen Abschluss war: Gemeinsam mit dem Verein sangen die mehr als 300 Besucher „Der Mond ist aufgegangen“ nach einem eigenen Arrangement des Dirigenten des Abends Karsten Schindler.
Sichtlich berührt von den Ereignissen schwelgten anschließend die Musikerinnen und Musiker, sowie das hervorragende Publikum im Gemeindezentrum, noch gemeinsam in vielen Gesprächen in den kurzweiligen Erinnerungen des Abends, bevor die Aktiven zur „After-Show-Party“ aufbrachen, wo ihr Abend noch bis tief in die Nacht gefeiert wurde.