Christopher

Willkommen als Besucher auf meiner Seite.

Geboren wurde ich am 05.06.1986 im wunderschönen Wiesbaden, dem Tag, an dem 1783 die erste Montgolfiere in den Himmel stieg. Das ist dieser bunte Heißluftballon der beiden Franzosen, falls einem gerade nicht einfällt was das noch mal war.
Momentan studiere ich evangelische Theologie in Mainz. Das hat zwar auch was mit dem Himmel und heißer Luft zu tun, aber nichts mit Franzosen und Ballons. Neben der Musik und dem Studium beschäftige ich mich viel mit Filmen und Zauberei. Meine zurzeit größten Hobbys.

Angefangen im Verein habe ich als kleiner Junge mit dem Schellenkranz bei der Rhytmusgruppe.
Danach bekam ich den obligatorischen Blockflötenunterricht, den ich jedoch nach einiger Zeit abgebrochen habe, da ich keine Lust mehr auf die Flöte hatte. Deshalb probierte ich es mit der Klarinette. Aber mit der „Lakritzstangus Gutbrennus“ kam ich überhaupt nicht klar, weshalb ich meine musikalische Karriere erst mal an den Nagel hing. Jahre danach, ich glaube im Alter von 17, habe ich wieder am Musik machen gefallen gefunden.
Diesmal entschied ich mich für die Trompete. Schließlich hört man nur gutes von ihr 😉 Aber der eigentliche Grund für diese Entscheidung war ihre Größe und das sie nur drei Ventile hat. Zu dem Zeitpunkt wusste ich noch nicht, dass die Töne nicht alleine nur durch die Ventile entstehen, sondern noch eine ganze Menge eigener Leistung dazu gehört. Erschreckt durch diese Tatsache machte ich immer wieder sehr lange Übungspausen.
Doch Karsten gab nicht auf und brachte mich, mit Erfolg, dem Instrument immer näher. Dies war zwar ein langer und beschwerlicher Weg, aber er hat sich auf alle Fälle gelohnt. Neben der Musik habe ich im Verein auch viele Freunde kennen gelernt. Und beides möchte ich nicht mehr missen.

Zum Schluss noch ein altes Sprichwort:
Vergeblich sucht man Harmonie im Spiel einer Trompete