Mit „Hall die Gail“ durchs sonnige Flörsheim

Es ist Sonntag, es ist Fastnacht – und was strahlt mit der Sonne um die Wette? Natürlich knapp 30 bestens gelaunte Taunusmusikanten, die erneut das Vergnügen hatten, auf dem Flörsheimer Faschingsumzug für Stimmung zu sorgen.
Im Clownskostüm, mit bunten Perücken, vielen Herzchen auf den Wangen und bereit, den vielen Närrinnen und Narrhalesen einen unvergesslich schönen Tag zu bereiten, starteten die Wiesbadener Taunusmusikanten mit Zugnummer 26 um 13.31 Uhr den Weg durch Flörsheim. Mit dem traditionellen Ruf „Hall die Gail“ zeigten sowohl Publikum als auch Musiker, dass es nichts Herrlicheres geben konnte, als an diesem Fastnachts-Sonntag in dem schönen Städtchen am Main zu sein. Und auch das breit gefächerte Repertoire sorgte für eine ausgelassene Stimmung. Bei einem Walzer-Medley von Johann Strauß wurde kräftig geschunkelt, beim „Trompeten-Echo“ mitgeklatscht und bei „Humbta tätärä“ laut mitgesungen. Nach anstrengenden, aber sehr kurzweiligen zwei Stunden erreichten die Wiesbadener Taunusmusikanten das Ende des Umzugs.
Die Kostüme werden jedoch nicht lange im den Schränken verstaut – bereits Mitte April geht es für die Taunusmusikanten in die Partnerstadt von Kriftel, nach Airaines in Frankreich, um den dortigen Karneval ebenso ausgelassen und gut gelaunt zu feiern.
Vorher heißt es jedoch am 1. April erst einmal „Taunusmusikanten@School“, denn die Wiesbadener Taunusmusikanten veranstalten mit dem Verein der Freunde und Förderer der Theodor-Fliedner-Schule in Bierstadt ein Benefizkonzert. Weitere Informationen zu diesem Konzert folgen.