Gelungene Vereinigung von Tradition und Moderne

Dem meteorologischen Herbstbeginn zum Trotz sorgten die Wiesbadener Taunusmusikanten am vergangenen Sonntag bei strahlendem Sonnenschein für eine fabelhafte Stimmung im Festzelt des SV Steckenroth. Bereits zum sechsten Mal in Folge zeigten die bestens aufgelegten Musiker in traditioneller Tracht sowohl optisch als auch akustisch, wie ein gelungener bayerischer Frühschoppen aussehen sollte. Pünktlich um 11 Uhr startete das Programm mit altbekannten Frühschoppen-Klassikern wie dem „Fliegermarsch“, „Weiß-Blau“ oder der „Fuchsgraben-Polka“. Doch um dem auch altersmäßig sehr gemischten Publikum gerecht zu werden, blätterten die 26 Musiker quer durch das Repertoire, so dass auch Stücke anderer Musikrichtungen wie ein Medley der Gruppe „Abba“ oder „Dixieland for Band“ mit begeistertem Applaus angenommen wurden.
Nach gut vier Stunden Musizieren verteilten sich einige Musiker zum Finale im Festzelt auf den Tischen für das immer wieder beliebte „Trompeten-Echo“, und erst nach einer Extra-Zugabe wurden die Instrumente mit sehr zufriedenen Gesichtern aller Beteiligten und mit der Gewissheit auf ein weiteres Treffen im nächsten Jahr eingepackt. Eine lange Pause ist den fleißigen Musikern jedoch nicht gegönnt: Bereits am kommenden Wochenende begleiten die Wiesbadener Taunusmusikanten den Kerbe-Gottesdienst im Festzelt auf dem alten Sportplatz in Wallau sowie den Kerbe-Umzug quer durch Wallau. Danach geht es Ende September auf der Erbenheimer Kerb mit zwei Auftritten weiter. Für weitere Informationen zu den Terminen der Wiesbadener Taunusmusikanten und für interessierte Blasmusiker steht die Homepage des Vereins unter www.taunusmusikanten.de zur Verfügung.