Weihnachtsmarkt in Kriftel

„Alle Jahre wieder“ – (so) beginnt auch am 1. Advent des Jahres 2009 die vorweihnachtliche Auftrittssaison der Wiesbadener Taunusmusikanten auf dem Weihnachtsmarkt in Kriftel.
Ursprünglich einmal als „Turmblasen“ konzipiert, konnten jedoch schon in den Vorjahren aufgrund der steigenden Anzahl der Musiker und auch aufgrund der regelmäßig weniger guten Wetterlage Ende November die weihnachtlichen Klänge nicht mehr von den Türmen der St.-Vitus-Kirche auf die Weihnachtsmarktbesucher herniederklingen. Als Ersatz dafür stand in diesem Jahr eine eigene Bühne zur Verfügung – und obwohl „nur“ 22 Musiker an diesem Auftritt teilnehmen konnten, war das Platzangebot gerade eben ausreichend. Der Platz vor der Bühne war jedoch mit wohlriechenden Tannenzweigen gepolstert, so dass ein Sturz von der (geländerlosen, aber 1,50 m hohen) Bühne wenigstens nicht allzu heftig ausgefallen wäre – glücklicherweise wurde diese „Sicherheitsmaßnahme“ nicht in Anspruch genommen.
Mit insgesamt vier halbstündigen Auftritten konnten die Musiker die Besucher des Weihnachtsmarkts mit besinnlichen Melodien in eine weihnachtliche Stimmung versetzen, und trotz des immer mal wieder einsetzenden Nieselregens verweilte das Publikum mit Glühwein, Waffeln und Bratwurst in den Händen vor der Bühne, um mit verdientem Applaus die Spieler zu belohnen.
Gegen 19 Uhr beendeten die Wiesbadener Taunusmusikanten einen vergnüglichen Nachmittag auf dem Krifteler Weihnachtsmarkt zwar mit kalten Händen, aber dafür auch mit viel Vorfreude auf die kommenden Auftritte auf dem Sternschnuppenmarkt in Wiesbaden und auf das Konzert „ChOrchester“ am 5. Dezember in der evangelischen Kirche in Wallau.