Große Kerb, großes Orchester und große Töne

Einer so großen Überschrift gerecht zu werden mag nicht immer einfach sein, jedoch hielt der Auftritt der Wiesbadener Taunusmusikanten auf der Kerb in Nordenstadt alles bereit, was man zum Glücklich-sein an einem Sonntag Nachmittag benötigt. 34 Taunusmusikanten hatten sich an diesem sonnigen Nachmittag im Anschluss an den traditionellen Kerbezug aufgemacht, das vergnügte Publikum weiter bei guter Laune zu behalten, vielleicht auch noch darüber hinaus für beste Stimmung zu sorgen.
Da der Kerbe-Sonntag in Nordenstadt als ein Familien-Sonntag angelegt ist, an dem die fleißigen Kerbeburschen und -Mädels Jung und jünger mit Kaffee und Kuchen versorgen, wird auch das Repertoire breit, und somit für die gesamte Familie passend, angelegt. Da hat der Opa seine „Alte Kameraden“ während der Enkel munter die Titel-Melodie aus „Shrek“ mitpfeifen kann, während Mama und Papa beim „Abba-Revival“ oder der „Blues Brothers-Revue“ lauthals mitsingen können.
Mit dieser Mischung lagen die Taunusmusikanten genau richtig. Da tanzte ein junger „Bob, der Baumeister“ als Neu-Dirigent vor der Bühne und war von seinen Eltern kaum von dort weg zu bewegen, während an den Tischen munter im Takt der Musik weiter mitgeklatscht wurde.
Gut 30 Minuten über die geplante Auftrittszeit hinaus durften die Wiesbadener Taunusmusikanten das Nordenstadter Publikum unterhalten. Beim abschließenden „Trompeten-Echo“, das nochmal so richtig für eine abschliessende Euphorie in der gut besetzten Taunushalle sorgte, gellten johlende Rufe und lautes Klatschen vergnügter Menschen durch den Saal, während die Musiker vor der Bühne ihre Bahnen zogen.
Das einzige was in Zukunft zu ändern ist, ist die Bühne. Nachdem man vor 4 Jahren noch gut Platz auf der Bühne der „Blaubärn“ gefunden hatte, ist die Zahl der aktiven Musiker mittlerweile so groß, dass die Bühne bis auf den letzten Zentimeter ausgereizt werden musste. Rund 50qm sind einfach nicht genug.
So ging an einem herrlichen Sommerabend ein stimmungsvoller Auftritt zu Ende, der einen schon jetzt auf das nächste Jahr freuen lässen.
Wer helfen möchte die zukünftigen Bühnen dieser Welt ebenfalls an den Rand ihrer Belastung zu bringen, der ist herzlich eingeladen in ein Orchester mit einem gesunden menschlichen und musikalischen Klima einzutreten. Die Taunusmusikanten freuen sich über passive Mitglieder, die einfach Lust haben dabei zu helfen den Verein und das neu gegründete Lernorchester zu unterstützen. Aber auch neue aktive Mitglieder, die entweder musikalische Ausbildung suchen oder eines der zahlreichen Instrumente neu erlernen möchten werden ebenso herzlich aufgenommen, wie Musiker, die auf der Suche einem Verein einmal Station bei den Wiesbadener Taunusmusikanten machen möchten. Reinschauen in die Proben, mittwochs im Delkenheimer Bürgerhaus, lohnt sich in jedem Fall.