Schauferts Brauereifest in Schönborn

Bei sommerlichen 30°C und strahlend blauem Himmel machten sich am Sonntag früh die Wallauer Ländchesmusikanten zusammen mit den Wiesbadener Taunusmusikanten auf den Weg nach Schönborn: die ortseigene Brauerei feierte ihr drittes Brauereifest. Nicht nur mit Dirndl und Lederhosen machten die Musiker den Gästen Freude, sondern auch mit dem gut gemischten Repertoire aus Liedern, die in Sonderübungsstunden erst einmal erlernt werden mussten. Denn extra für diesen besonders langen Auftritt hatten sich die beiden Musikvereine zusammengetan und die Créme de la Créme ihrer Stücke vorbereitet. Ein 7-stündiger Übungstag und 2 Wochen normale Übungsstunde reichten aus, um die stolze Anzahl von 36 Musikerinnen und Musikern aufeinander einzustimmen. Herausgekommen ist ein fantastischer Auftritt unter begeisterten Menschen, sowohl vor als auch auf der Bühne. Das Publikum war mit Begeisterung dabei, tanzte, schunkelte und klatschte mit, als wären sie ein Teil des Unterhaltungsprogramms.
Sowohl Anhänger der traditionelleren Musikrichtungen, aber auch Freunde von Rock, Schlager und Dixieland kamen voll auf ihre Kosten; kein Wunder bei mehr als 5 Stunden Musik an diesem Tag! Trotz des langen Auftrittes blieb ein Großteil des Publikums die gesamte Zeit über im Zelt und ließ dieses Fest zu einem wahren Musikfest werden.
Als der Dirigent beider Vereine, Karsten Schindler, schließlich die letzten 4 Lieder anmoderieren durfte, war der Wehmut groß: „Ihr könnt doch jetzt nicht aufhören!“. Also gut, dank der intensiven Probenarbeit konnte eine kleine Reserve eingeübt werden und als schließlich „Hey Jude“ erklang, sang das ganze Zelt lauthals mit. Selbst als das Stück eigentlich zu Ende war, konnte das Publikum anscheinend nicht genug bekommen und sang gut gelaunt einfach weiter… Die Musiker stiegen wieder mit ein und so erlebten 36 Musiker und gut 400 Zuhörer einen musikalischen Nachmittag der Extra-Klasse. Doch leider ist irgendwann auch der schönste Auftritt einmal zu Ende. Selbstverständlich aber wurde das großartige Publikum zum Abschluss noch einmal richtig belohnt. Mit dem Tiger-Rag und dem Trompeten-Echo, verteilt unter den johlenden Zuhörern, blieb keiner mehr auf seinem Sitz. Stehende Ovationen und hallender Beifall wird den Musikern der Taunus- und Ländchesmusikanten als ein herzliches Dankeschön noch lange in Erinnerung bleiben.