Taunusmusikanten brillieren in Steckenroth

Der Herbst wird metereologisch eröffnet und fast pünktlich stand der erste Frühschoppen in Vorbereitung auf die großartigen Oktoberfest-Auftritte für die Wiesbadener Taunusmusikanten an: Beim bayerischen Frühschoppen in Steckenroth präsentierten sich die Musiker in großartiger Spiellaune. Im schon zu früher Stunde vollbesetzten Festzelt gastiert der Verein schon seit mehr als 10 Jahren und zeigt dabei dennoch keine Ermüdungserscheinungen – im Gegenteil!
Drei Zugaben durften gegeben werden, bei denen das Zeltpublikum eine sagenhafte Stimmung verbreitete. Tanzend, mitpfeifend und aus vollem Hals mitsingend wurden die rund 25 Musikerinnen und Musiker unter der Leitung des Dirigenten Matthias Schädlich nach einem wirklich vielfältigen Programm vom Publikum verabschiedet.

Standesgemäß eröffneten die Wiesbadener Taunusmusikanten mit traditionellen Märschen und Polkas das muntere Stelldichein auf dem Steckenrother Sportplatz, aber dank der enormen musikalischen Bandbreite des Vereins gaben sich anschließend Glenn Miller, die Blues Brothers, aber auch Stevie Wonder musikalisch die Klinke in die Hand. Die Hände benutzte dann das bestens aufgelegte Publikum, um herzlich und reichlich Applaus zu spenden. Rund 50 Titel, darunter auch mehrere Stücke mit klanggewaltigen Solo-Passagen, trieben den Sonntag Vormittag von einem zum nächsten Höhepunkt. „In the Mood“ war der Startschuss für ein furioses Finale, in dem mit „Highway to Hell“ und „Born to be wild“ das Zelt zum Kochen gebracht wurde – und das trotz der recht frischen Außentemperaturen.

Kopfschüttelnd vor Begeisterung und Ungläubigkeit, was heute im Zelt stattgefunden hatte, kam schließlich der Vereinsvorstand des Sportvereins Steckenroth auf die Bühne und gratulierte zu diesem Auftritt, während noch zahlreiche Gratulanten aus dem Publikum mit den Aktiven ins Gespräch kamen und sich die ein oder andere Anekdote aus dem regen Vereinsleben erzählen ließen.

Weitere Geschichten zum Erzählen gibt es anlässlich der nun folgenden, weiteren Auftritte im Wiesbadener Raum, vor allem aber dann am 3.11. in der evangelischen Kirche in Wallau. Hier gastieren alle Orchester des Vereins und vertonen eine in bester „Taunusmusikanten-Manier“ erzählte Heldenreise klangstark und mitreißend. Kommen, zuhören, genießen!