Bunter Musik-Mix auf der Diedenbergener Brunnenkerb

Für die Wiesbadener Taunusmusikanten startete die Kerbe-Saison dieses Jahr bereits mitten in den Sommerferien in Diedenbergen. Dort fand am vergangenen Wochenende die Diddeberjer Brunnekerb statt. Pünktlich nach dem Ende des Kerbe-Gottesdienstes am Sonntagvormittag füllte sich die Bühne im Zelt mit Instrumenten, Notenständern und natürlich den Musikern. Trotz der durch die Urlaubszeit dezimierten Besetzung begann ein hörenswerter Ritt quer durch das abwechslungsreiche Repertoire der Wiesbadener Taunusmusikanten. Ob Marsch, Dixie, Schlager oder Swing – das Publikum belohnte jedes Stück mit Applaus und begeisterten Pfiffen. Nach zweieinhalb Stunden verabschiedeten die Wiesbadener Taunusmusikanten die Besucher der Kerb traditionell mit dem „Trompeten-Echo“, und vor dem Zelt wartete bereits die Kerbegesellschaft mit weiteren Gruppen, um gegen 14 Uhr den Umzug zu starten. Bevor die wöchentlichen Proben der Wiesbadener Taunusmusikanten am 20. August wieder starten, gönnen sich die Musiker am kommenden Wochenende einen Vereinsausflug in den Rheingau. Der nächste Auftritt lässt dann nicht lange auf sich warten – am 31. August gegen 16 Uhr werden die Wiesbadener Taunusmusikanten auf der Nordenstadter Kerb zu hören sein. Und nach den Sommerferien beginnt ein ganz besonderes Projekt: Der Startschuss der Erwachsenen-Bläserklasse fällt mit der ersten Probe am 11. September im Vereinshaus Breckenheim.