Musikalischer Marathon: Hessentag und Gemeindefest

An Fronleichnam standen gleich zwei musikalische Termine im Kalender der Wiesbadener Taunusmusikanten. Bereits um 9 Uhr ging es gemeinsam vom Bürgerhaus Delkenheim los in Richtung Rüsselsheim, um dort die Besucher des 57. Hessentags mit traditioneller und moderner Blasmusik zu unterhalten. Das mittlerweile deutschlandweit größte Landesfest ist nicht zum ersten Mal Ziel des Orchesters, bereits in den Vorjahren haben die Wiesbadener Taunusmusikanten als Teil des Festumzugs die Landeshauptstadt vertreten. In diesem Jahr nahmen die rund 25 Musiker jedoch auf der Bühne im Pfungstädter Biergarten direkt an der „Hessentagsstraße“ Platz, um ihr breit gefächertes Programm bei einem zweieinhalbstündigen Frühschoppen zu präsentieren. Immer mehr Besucher nahmen im Schatten der großen Bäume Platz, um den sonnigen Feiertag zu genießen. Anhaltender Applaus war das Honorar für die musikalische Leistung. Gleichzeitig war dies auch der erste Auftritt unter neuer Leitung – bereits im Februar 2017 übernahm Matthias Schädlich den Taktstock, um mit dem Orchester gemeinsam in eine erfolgreiche musikalische Zukunft zu starten. Seinen ersten Einsatz in für ihn neuer Uniform absolvierte er mit Bravour.

Nachdem der letzte Ton verklungen war, blieb nicht viel Zeit, um die wunderbare Atmosphäre des Hessentages zu genießen, denn es stand noch ein Auftritt in Erbenheim auf dem Programm der Wiesbadener Taunusmusikanten. Bereits zum 7. Mal bestritten sie das Finale des dortigen Gemeindefestes der katholischen Gemeinde Maria Aufnahme – also quasi ein Heimspiel. Auch hier übernahm Matthias Schädlich bereits routiniert die Leitung, und es dauerte nicht lange, bis die Zuschauer klatschend und mitschunkelnd den Abschluss des Festes feierten. Nach langem Applaus und begeisterten Pfiffen beendeten die Musiker am späten Nachmittag einen anstrengenden, aber sehr fröhlichen musikalischen Feiertag.