Die Nacht der Kirche in Nordenstadt

„Africa meets Nordenstadt“ – unter diesem Motto stand die „Nacht der Kirche“ 2009 in Nordenstadt. Wie bereits im Vorjahr, in dem die Veranstaltung in der evangelischen Kirche in Wallau stattfand, hatten die Wiesbadener Taunusmusikanten das Vergnügen, den Abend musikalisch zu eröffnen. Nach einer kleinen Begrüßungsrede der Pfarrerinnen Petra Rauter-Milewski und Ulrike Decker-Horz begannen die 30 Musiker unter der Leitung von Karsten Schindler mitten im Herzen Afrikas ihr kleines Konzert mit dem Stück „Baby Elephant Walk“. Begleitet von einer kurzweiligen Moderation durch Steffen Schindler (eigentlich am Tenorhorn) startete somit eine kleine Welttournee mitten in Nordenstadt: Klangvolle Choräle aus England und Schottland wechselten sich ab mit dem „Ungarischen Tanz Nr. 5“ von Brahms (Ungarn) und der stimmungsvollen Melodie von „Morgens um Sieben ist die Welt noch in Ordnung“ von James Last (Deutschland). Die beiden Stücke wurden eigens für diese Veranstaltung einstudiert und an diesem Abend uraufgeführt. Umso erfreulicher, dass das Publikum sehr großen Spaß an der Darbietung der Musiker hatte.
Zum Abschluss der Rundreise wurde noch Station in den Vereinigten Staaten gemacht – mit dem Gospel „Rock my Soul“ wollten sich die Taunusmusikanten verabschieden. Dieser Plan scheiterte jedoch an den „Zugabe“-Rufen des begeisterten Publikums, und so wurde der „Ungarische Tanz Nr. 5“ unter großem Applaus erneut vorgetragen.
Nach diesem stimmungsvollen Auftritt und weiteren Darbietungen verschiedener Künstler aus Afrika und Nordenstadt versammelten sich Akteure und Zuschauer vor die Kirche, um dort bei Kerzenschein die afrikanischen Speisen, die liebevollen Kunstwerke und den Bücherflohmarkt zu erkunden, gut gelaunt mit afrikanischem Wein anzustoßen und einen wunderschönen, milden Spätsommerabend ausklingen zu lassen.