Ein echt heißer Sonntag im Juli – Wiesbadener Taunusmusikanten im Doppelpack

Die Sonne stand bereits hoch am strahlend blauen Himmel, als sich ca. 30 Taunusmusikanten am vergangenen Sonntag gegen 12 Uhr auf dem Parkplatz der Wallauer Ländcheshalle trafen. Von dort aus ging es zuerst in Marschformation in die Johannisberger Straße, um eine private Geburtstagsfeier musikalisch zu umrahmen. Nach einigen stimmungsvollen Stücken aus dem Marschrepertoire und einer kurzen Rast an der Getränketheke ging es jedoch schnell wieder zurück zu den Autos, denn ein weiterer Höhepunkt der diesjährigen Auftrittssaison stand auf dem Programm: Im Rahmen der „Sonntagskonzerte im Alten Kurpark“ in Bad Soden waren die Taunusmusikanten für ein zweistündiges Konzert engagiert.
Nach halbstündiger Fahrt erreichte die Musiker-Kolonne schließlich den Alten Kurpark des Heilbades Bad Soden am Taunus. Die schweißtreibende Arbeit begann dann bereits vor dem eigentlichen Auftritt: aufgrund des Finales der Fußball-Weltmeisterschaft am Abend war die Musikmuschel des Kurparks von einer großen Leinwand blockiert, so dass das Orchester vor der Muschel einen Platz finden musste. Mit zwei großen Pavillons und zwei Sonnenschirmen war es jedoch möglich, dass alle Musiker ein schattiges Plätzchen finden konnten – bei knapp 40° C war das auch dringend nötig.
Pünktlich um 15 Uhr konnte das Konzert dann beginnen. Jetzt zeigte sich der Vorteil der ungewöhnlichen Platzierung des Orchesters. Der kulturelle Austausch zwischen Dirigent und Orchester einerseits und den ca. 150 Besuchern andererseits war durch die räumliche Nähe ein im positiven Sinne ganz außergewöhnlicher: Es wurde viel miteinander geredet und gelacht, zwischendrin eine bestimmte Polka vom Publikum gewünscht und natürlich andächtig den Melodien gelauscht.
Durch die hohen Bäume und den gepflegten Anlagen des Alten Kurparks entstand zudem eine ganz besondere Atmosphäre für ein ganz besonderes Konzert. Mit einer großen musikalischen Bandbreite von Rock über Swing, Polka, Marsch und Dixie bis hin zu konzertanten Stücken kamen alle Zuschauer auf Ihre Kosten, und bei den Ansagen des musikalischen Leiters Karsten Schindler ging jedes Mal ein erwartungsfrohes Raunen durch die Reihen.
Gegen 17 Uhr verabschiedeten sich die Taunusmusikanten von einem begeisterten Publikum, natürlich nicht ohne noch eine Zugabe zu präsentieren. Trotz der hohen Temperaturen war dieser Auftritt ein ganz besonderer, der nicht so schnell in Vergessenheit geraten und hoffentlich im kommenden Jahr wiederholt wird. Nach einer kurzen Sommerpause, die zum Einstudieren neuer Stücke genutzt wird, geht es dann für die Wiesbadener Taunusmusikanten ab Ende August in die alljährliche „Kerbe-Saison“.