Kategorienarchiv: Instrumente

Die Querflöte ist ein Instrument, das stets mit großer Sorgfalt gespielt werden muss, wenn man den Mitspielern im Orchester nicht arge Schmerzen zufügen möchte. Der hohe Ton des Instruments verlangt vor allem im Bereich der Intonation (das ist dann, wenn’s gut klingt) ein gutes Gehör des Musikers, um sich nicht schrill klingend aus dem Klang des Orchesters hervorzuheben. Spitznamen wie „Feuermelder“ oder…

Weiterlesen

Zuerst einmal zum Technischen: Hautbois, der französische Name des Instruments, bedeutet so viel wie „hoch klingendes Holzinstrument“ und ist als Bezeichnung für eine Art Schalmei bereits im 15. Jahrhundert belegt, ab 1750 dann vermehrt in der eingedeutschten Form Hoboe. Diese wurde ihrerseits im Lauf des 19. Jahrhunderts vom heute allgemein gebräuchlichen Namen Oboe verdrängt. Die Tonerzeugung geschieht mit einem Doppelrohrblatt, das zwischen…

Weiterlesen

Das ist er also, der Taktstock. Mit diesem kleinen Dingelchen, es ist gut 30 Zentimeter lang, kann ein ganzes Orchester geleitet werden… Wenn es einen denn lässt. Unsere Dirigenten haben so einen Taktstock und wissen auch, wie man ihn benutzt! Sei es durch Studium an der Hochschule für Musik oder durch unzählige Lehrgänge bei verschiedenen Fachverbänden; in vielen Stunden der mühsamen Arbeit…

Weiterlesen

Das Schlagzeug- und Percussion-Gruppe KANN die rhythmische Grundlage des Orchesters sein! Bei UNS ist das natürlich auch so. (Also ich hoffe man hört hier die Ironie ein wenig heraus!) Der größte Feind eines Schlagzeugers ist ein Drum-Computer, also ein Gerät, das den Takt und somit die Geschwindigkeit des Stückes tatsächlich hält! Ebenfalls ist zwischen Schlagwerker und Dirigent immer ein sehr besonderes Verhältnis:…

Weiterlesen

Die Tuba ist das Fundament eines jeden Blasorchesters! Die von ihr zu spielenden Bassläufe bringen die meisten Mauern zum Beben! Am Schlimmsten ist ein zorniger Tuba-Spieler… damit hätte man Jericho ebenfalls einreißen können! Bestimmt kommt daher auch der Ausspruch: „Gott, der Tu-bist im Himmel!“ Eine ausgerollte Kontrabasstuba hat, zusammen mit allen Ventilrohrlängen, eine Gesamtlänge von 966cm! Das sind 9 Meter und 66…

Weiterlesen

Die Posaune ist ein Instrument, das hervorragend dazu geeignet ist, den Vordermännern und -frauen kleine Streiche zu spielen. Mit dem langen Zug kann man beim Spiel in den tiefen Lagen dem Vorderen einmal sein Getränk umstossen oder bei schnellen Läufen einfach durch dezentes Klopfen auf den Hinterkopf die kognitive Leistungsfähigkeit erhöhen. Solche Scherze macht bei uns jedoch keiner, niemals! Das mag jedoch…

Weiterlesen

Ich hatte leider versprochen, etwas ganz ganz Liebes zum Waldhorn zu schreiben, wenn ich denn eines in unserem Orchester begrüßen darf. Also werde ich mich strikt daran halten: „Etwas ganz ganz Liebes zum Waldhorn.“ So fertig. Jetzt kann es ja losgehen! Das Waldhorn oder Doppelhorn wird entweder als Glücksspirale (wie schon bei den Tenorhörnern angedeutet) beschrieben, oder aber man wundert sich darüber,…

Weiterlesen

Das Tenorhorn oder das Bariton (in Bb gestimmt), sind klanglich sehr ähnliche Instrumente, weswegen man sie hier mal getrost in einen Topf werfen kann! Diese Instrumente sind das Salz in der Suppe, selten spielen sie die Melodie, sondern sind oftmals darauf ausgerichtet, durch besonders schönes, begleitendes Spiel die Fehler ihrer Mitmusiker auszugleichen! Aber wie sich das dann gehört, darf man sie nicht…

Weiterlesen

Das Flügelhorn, gerne auch mal als „Weichtrompete“ bezeichnet, spielt in der gleichen Stimmlage wie die Trompete, halt nur schöner! (Und so was sage ich als Trompeter…) Der Klang ist nicht so spitz wie der einer Trompete. Aus diesem Grund ist das Flügelhorn häufig ein holzblasinstrumentenersetzendes Melodieinstrument! (Alleine für diese Bezeichnung müsste man den Literatur-Nobelpreis erhalten!) Es wird also anders als die Trompete…

Weiterlesen

9/14