Sonniger Auftakt der Kerbe-Saison

Nach einigen Auftritten zur Fastnacht, einem anstrengenden, aber erfolgreichen Probenwochenende auf der Wasserkuppe und einem tollen Auftritt auf dem ersten Weinfest in Steckenroth stand am vergangenen Samstag endlich der Auftakt der Kerbesaison im Terminkalender der Wiesbadener Taunusmusikanten, der traditionsgemäß auf der Kohlhecker Kerb begangen wird.
Gegen 18 Uhr begleiteten die Musiker mit schwungvollen Melodien die Kerbegesellschaft Kohlheck, um deren ersten Vorsitzenden zur Kerb abzuholen. Hierbei war die Stimmung bereits so ausgelassen, dass allen klar war: Das wird ein lustiger und unterhaltsamer Abend! Nach der Rückkehr am Forum Kohlheck wurde daher auch gar nicht lange gewartet: die Musiker ließen sich auf der Bühne nieder und los ging das Programm mit bekannten Stücken aus Rock, Swing, Schlager und traditioneller Blasmusik.
Nachdem bereits im letzten Jahr die erste Reihe des Orchesters vor der Bühne Platz nehmen musste, zeigte sich die erfolgreiche Arbeit des Musikvereins der vergangenen Jahre deutlich darin, dass dieses Jahr trotz „kleiner“ Besetzung bereits zwei Stuhlreihen vor der Bühne platziert werden mussten. Auch die anstrengende Probenarbeit während des Winters trug Früchte – so konnten die neu einstudierten Stücke „Chattanooga Choo Choo“, „Little Brown Jug“ und „Böhmischer Traum“ dem begeisterten Publikum vorgestellt werden.
Kurz nach 22 Uhr wurde dann von dem musikalischen Leiter der Taunusmusikanten, Karsten Schindler, das letzte Stück angekündigt. Doch damit hatten die Musiker, die mit großem Spaß den vierstündigen Auftritt gestaltet hatten, die Rechnung ohne das Publikum gemacht: Erst nach vier Zugaben waren die Zuschauer zufrieden, und gegen 22.30 Uhr konnten dann die Instrumente in den Koffern verstaut werden, um bereits eine Woche später auf dem Erbenheimer Höfefest erneut in Aktion treten zu können. Hier werden die Wiesbadener Taunusmusikanten den Abschluss des Festes mitgestalten und an einem Sternenmarsch durch Erbenheim teilnehmen.